Wir spenden die MWST-Senkung an die, die es am meisten brauchen.

Wir von Airpaq haben uns dazu entscheiden, die Ersparnisse, die durch die Mehrwertsteuer-Senkung entstehen, an benachteiligte Kinder zu spenden – unsere Beweggründe und für was genau das Geld gespendet wird, erfahrt ihr in diesem Beitrag.

Wie die meisten von euch wahrscheinlich bereits mitbekommen haben, wird die Mehrwertsteuer in Deutschland vom 1. Juli bis 31. Dezember 2020 um drei Prozent gesenkt, um die Wirtschaft wieder anzukurbeln. Wir freuen uns sehr über diese Initiative der Bundesregierung, stehen aber als kleines Start-Up nun auch einigen Problemen gegenüber.

Zum einen vertreiben wir unsere Produkte nicht nur über unsere eigenen Shop und unsere eigene Website, sondern arbeiten mit vielen kleinen inhabergeführten Einzelhändlern zusammen, die in ganz Deutschland verstreut ihre Läden haben. Der Einzelhandel hat sehr unter der temporären Schließung aufgrund des Corona-Virus gelitten und teilweise noch immer mit Existenzproblemen zu kämpfen. Eine Senkung der Mehrwertsteuer bedeutet für solche Kleinunternehmen zuerst einmal einen kostspieligen Aufwand, denn diese Umstellung setzt die Änderung aller Preisschilder, Aktualisierung der Online-Shops etc. voraus und es ist fraglich, ob sich solch eine Umstellung für die begrenzte Zeit von sechs Monaten rentiert.

Zum anderen sind wir ein Unternehmen, welches seine Produkte nicht nur in Deutschland, sondern auch in anderen EU-Ländern wie Österreich, der Schweiz, Frankreich und Spanien vertreibt, für welche die Mehrwertsteuer-Senkung nicht gilt. Unsere Produkte nun ausschließlich in Deutschland günstiger anzubieten wäre nicht fair gegenüber unseren Händlern und Konsumenten in anderen Ländern. 

Letztlich finden wir aber schlicht und ergreifend, dass diese drei Prozent des Preises an anderer Stelle einfach viel mehr bewegen können. Deshalb haben wir von Airpaq uns dazu entschieden, unsere Preise im nächsten halben Jahr nicht zu ändern und den Differenzbetrag der 3%-MwSt-Senkung zu spenden. Für den Zeitraum der sechsmonatigen MwSt-Senkung haben wir uns für dieses Vorhaben 3 gemeinnützige Organisationen rausgesucht, die Menschen unterstützen, die jetzt mehr denn je auf Hilfe angewiesen sind.

Für die ersten zwei Monate der MwSt-Senkung möchten wir das Deutsche Kinderhilfswerk unterstützen, welches sich um benachteiligte und in Armut lebende Kinder in Deutschland sorgt. Die NGO leistet dabei nicht nur Einzelfallhilfe für Kinder in Not, sondern betreibt auch Einrichtungen wie Kinderhäuser, wo benachteiligte Kinder eine warme Mahlzeit bekommen und zusammen spielen können. Eine besonders schwierige Situation stellt für in Armut lebende Kinder zur Zeit jedoch die Corona-Pandemie dar: das Bildungsangebot wurde vielerorts in den digitalen Raum verlegt, doch viele Kinder sind hier schon durch einen fehlenden Laptop oder sogar Internetzugang stark benachteiligt und in ihrem Recht auf Bildung eingeschränkt. Das Deutsche Kinderhilfswerk hilft mithilfe von Spenden dabei, durch die Anschaffung von Computern und Bereitstellung von Internetzugängen diese Ungleichheiten zu beseitigen und möglichst vielen Kindern weiterhin die Chance auf Bildung zu garantieren. Diesen Ansatz finden wir extrem wichtig und möchten deswegen gerne dabei helfen, diese gemeinnützige Organisation zu unterstützen. Daher spenden wir ab dem 1. Juli den Differenzbetrag der 3% MwSt-Senkung an das Projekt „Bildung in Zeiten der Corona-Pandemie“ des Deutsche Kinderhilfswerkes.

Deutsches Kinderhilfswerk